Gesunde Alternativen/ Herzhaftes

Veganer Dinkelflammkuchen mit Rukola

Veganer Dinkelflammkuchen mit Rukola
Veganer Dinkelflammkuchen mit Rukola 1
Es ist zwar noch gar nicht Flammkuchenzeit aber ich sag euch: Der Flammkuchen hat’s in sich! So lecker knusprig und saftig zugleich und dabei sogar noch gesund! Ich liebe ihn und wenn ihr ihn nachbackt, liebt ihr ihn garantiert auch! Wirklich ♥

Ich hatte euch doch neulich mein super “gelingt-wirklich-immer-Brot” gezeigt. Falls ihr es noch nicht gesehen habt, könnt ihr es euch ja nochmal kurz anschauen. Ich also fleißig am backen gewesen und gerade so richtig auf Touren gekommen, da war das Brot auch schon mehr oder weniger fertig. Es gelingt nämlich nicht nur immer, sondern ist auch echt schnell vorbereitet.
Ich mit meinen matschigen Händen also nochmal in die Mehltüte gelangt und diesen schnellen Dinkelteig für den unglaublich leckeren Flammkuchen geknetet. Wenn man eh schon dabei ist, wieso nicht?

Veganer Dinkelflammkuchen mit Rukola 2

Bestrichen habe ich den Flammkuchen mit einer dicken Schicht veganem Sojajoghurt, welchen ich vorher ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt habe. Der Teig saugt den Joghurt richtig schön auf. Wenn ihr den Joghurt nicht ganz bis zum Rand streicht, habt ihr einen richtig knusprigen äußeren Rand und eine genial saftige  Mitte ♥
Darüber habe ich ganz klassich Zwiebelringe gegeben und ab damit in den Ofen. Anschließend habe ich den Leckerbissen noch mit Tomatenscheiben, Schnittlauch und frischem Rukola getoppt. Und dann hab ich alles aufgegessen!
Schaut euch mal den Rukola auf den Fotos an…ist der nicht einmalig schön? Der ist auf meinem Balkon herangewachsen. Ja, wirklich. Dreimal habe ich abgeernet, dann war mein Balkonkasten aber auch schon leer. Aber lecker war es. Kann ich euch empfehlen.

Veganer Dinkelflammkuchen mit Rukola

Abendessen
Portionen: 2 Flammkuchen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten Zubereitungszeit: 10 Minuten Gesamtzeit: 40 Minuten (20 Minuten Kühlschrank)

Schneller sommerlicher Flammkuchen mit Dinkelmehl. Vegan und mediterran. Mit Tomaten, Zwiebeln und Rukola. Bei heißen Temperaturen ein Hochgenuss!

Zutaten

  • 250 g Dinkelmehl
  • 125 ml Wasser
  • 2 El Olivenöl
  • Eine Prise Salz
  • 200 g veganer Sojajoghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Cherrytomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 große Handvoll Rukola
  • Schnittlauch

Und so gehts

1

Das Mehl zusammen mit dem Wasser, dem Öl und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben. Mit Hilfe eines Mixers zu einem glatten Teig verarbeiten.

2

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten, in Frischhaltefolie (alternativ eine Dose) einwickeln und für 20 Minuten in den Kühlschrank legen.

3

Anschließend den Backofen auf 200°C Umluft (wenn ihr habt geht auch die Grillfunktion, den Teig dann aber wirklich gut beobachten) einstellen.

4

Den Teig in der Mitte teilen und mit einem Nudelholz zu zwei dünnen Flammkuchen ausrollen.

5

Den Sojajoghurt in eine Schale geben und mit den Gewürzen abschmecken. Auf den Flammkuchen verteilen.

6

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und über dem Joghurt verteilen. Die Flammkuchen für ca. 10 Minuten im Ofen backen.

7

In der Zwischenzeit den Rukola waschen und die Tomaten in dünne Scheiben schneiden.

8

Die Flammkuchen mit den Tomaten, dem Rukola und ggf. mit Schnittlauch belegen.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Das Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

ICH FREUE MICH AUF EINEN KOMMENTAR VON DIR