Brot & Co./ Herzhaftes

Selbstgemachte Knoblauchbrötchen

Knoblauchbrötchen 1
Knoblauchbrötchen
Grillen ♥ Ich muss ja ehrlich sagen: Ich liebe Grillen total! Ich bin zwar so gar nicht die klassiche Grillerin mit dick Fleisch, Wurst, Spießen und was weiß ich nicht was, sondern eher die typische Beilagen Esserin. Aber das schmälert ja nicht den Grillgenuss. Ich glaube mir gefällt auch gar nicht unbedingt das Grillen an sich, sondern viel mehr das Vorbereiten von Dips und Salaten und das schöne Beisammensein mit Freunden und Familie.

Gestern hatten wir ein befreundetes Pärchen zum Grillen bei uns zuhause. Der ursprüngliche Plan im Park zu grillen wurde nämlich relativ schnell über Bord geworfen als und einfiel, dass das wegen Corona ja immer noch verboten ist. Auf dem Balkon zu grillen war aber mindestens genauso schön.
Ich habe mich gestern noch relativ spontan dazu entschieden diese leckeren Knoblauchbrötchen zu backen.
Ich hatte die Zeit, ich hatte die Zutatan also hieß es “nichts wie ran an den Ofen!”

Gut durchkneten ist angesagt

Für dieses Rezept braucht ihr nur eine handvoll Zutaten: Mehl, Trockenhefe, Wasser, Öl, Salt, Knoblauch, Butter und frische oder alternativ tiefgekühlte Kräuter. Wichtig ist, dass ihr den Teig wirklich gut durchknetet. Dann gehen die Brötchen im Ofen wirklich wunderbar auf und werden richtig groß und fluffig. Am besten geht das natürlich in einer Küchenmachine. Wenn ihr den Teig mit den Händen knetet solltet ihr versuchen mindestens 5 Minuten durzuhalten. Glaubt mir, es lohnt sich. Nachdem der Teig für eine Stunde aufgegangen ist teilt ihr ihn in 12 gleichgroße Stücke. Teigstück für Teigstück formt ihr nun 12 kleine Bällchen. Knetet den Teig beim formen ruhig nochmal ordentlich durch. Die 12 Teigbälle setzt ihr dicht nebeneinander in eine leicht gefettete Backform. Meine Form war in diesem Fall rund, es ist aber völlig egal welche Form ihr nehmt. Abgedeckt lasst ihr die Form nochmal 30 Minuten stehen, sodass der Teig nochmal etwas mehr aufgehen kann. Alle weiteren Schritte habe ich euch unten im Rezept beschrieben.

Knoblauchbrötchen 2Zu den Knoblauchbrötchen gab es noch einen Feta Frischkäse Dip mit frischen Kräutern und den leckersten Nudelsalat überhaupt. Das Rezept für den Nudelsalat habe ich von meiner Mama und sie hat es glaube ich noch aus dem Kochunterricht in der Grundschule. Die beiden Rezepte folgen auf jeden Fall die nächsten Tage. Versprochen.

Selbstgemachte Knoblauchbrötchen

Beilage Mediterran
Portionen: 12 Brötchen
Vorbereitungszeit: 100 Minuten Zubereitungszeit: 15-20 Minuten Gesamtzeit: 120 Minuten

Wie vom Bäcker: Lecker fluffige Knoblauchbrötchen mit frischen Kräutern. Perfekt als Beilage für die derzeitige Grillsaison.

Zutaten

  • 500 g Mehl + etwas zum bestäuben (ich habe normales Weizenmehl verwendet)
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 3 EL Olivenöl
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • 1 TL Salz
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Butter
  • Eine handvoll Petersilie
  • Eine Handvoll Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

Und so gehts

1

Als erstes gebt ihr das Mehl zusammen mit der Trockenhefe und dem Teelföffel Salz in eine große Schüssel. Anschließend vermengt ihr die trockenen Zutaten kurz miteinander.

2

Zu der Mehl-, Trockenhefe-, Salzmischung gebt ihr nun das Wasser und das Öl.

3

Wenn ihr eine Küchenmaschine habt lasst diese den Teig für ca. 5 Minuten gut durchkneten. Es kann sein, dass ihr nach und nach noch 2-3 EL Mehl hinzugeben müsst, falls der Teig noch zu klebrig sein sollte. Falls ihr keine Küchenmaschine habt ist nun eure Muskelkraft und Ausdauer gefragt: Knetet den Teig für mindestens 5 Minuten ordentlich durch. Am besten geht dies auf einer bemehlten Arbeitsfläche.

4

Danach gebt ihr den Teig zurück in die Schüssel, deckt ihn mit einem Geschirrhandtuch ab und stellt ihn für eine Stunde an einen warmen Ort.

5

Wenn der Teig ordentlich aufgegangen ist knetet ihr diesen noch einmal kurz durch und teilt ihn in 12 möglichst gleichgroße Stücke. Ich habe mir hierfür eine Waage zur Hilfe genommen. Einfach den gesamten Teig wiegen, durch 12 Teilen und ihr habt 12 wirklich gleichgroße Stücke (müssten ca. 70 g pro Stück sein).

6

Die 12 Teigstücke formt ihr nach einander zu kleinen Bällchen. Auch hier könnt ihr den Teig beim formen nochmal ordentlich durchkneten. Die Teigbälle legt ihr dicht nebeneinander in eine leicht gefettete Form. Ihr könnt natürlich jegliche Backform nehmen die ihr möchtet. Meine war beispielsweise rund weshalb ich diese "Brotsonne" herausbekommen habe.

7

Die Form deckt ihr nochmal mit dem Geschirrhandtuch ab und lasst die Teigbälle nochmal für ca. 30 Minuten gehen.

8

Währenddessen könnt ihr schonmal den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen und die Knoblauchbutter vorbereiten. Hierfür lasst ihr die Butter in einem Topf schmelzen, parallel presst ihr den Knoblauch und hackt die Kräuter klein. Knoblauch und Kräuter gebt ihr nun zu der geschmolzenen Butter und verrührt alles gut miteinander.

9

3/4 der Butter gießt ihr vorsichtig und gleichmäßig über die Teigbälle. Nun könnt ihr diese für ca. 15-20 Minuten backen. Schaut dabei immer mal wieder in den Ofen, da die Kräuter schnell verbrennen.

10

Wenn die Brötchen schön goldig sind könnt ihr diese aus dem Ofen holen und den rest der Knoblauchbutter drüberträufeln.

Hinweise

Anstatt Petersilie und Basilikum könnt ihr natürlich auch andere Kräuter verwenden.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Das Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

ICH FREUE MICH AUF EINEN KOMMENTAR VON DIR