Herzhaftes

Schnelles für zwischendurch: Feta mit gemischtem Gemüse aus dem Ofen

ofengemuese-bild

Ofengemüse mit Feta ist eines meiner Lieblingsrezepte wenn es mal etwas schneller gehen soll oder ich liegengebliebenes Gemüse verwerten möchte. Gerade jetzt während der Corona-Zeit muss man in vielen Bereichen etwas erfinderischer sein als sonst. Alles muss möglichst gut durchgeplant sein, zumindest kommt es mir so vor. Letzte Woche gab in den Supermärkten in meiner Nähe gefühlt gar nichts mehr zu kaufen, die Regale waren regelrecht leer gefegt. Weil wir trotzdem für die ganze Woche einkaufen gehen wollten, sind wir etwas weiter aus der Stadt rausgefahren, dort waren die Regale tatsächlich um einiges voller. Gehamstert haben wir aber nicht, etwas Gemüse übrig geblieben ist aber trotzdem. Als Ofengemüse eignet sich eigentlich so gut wie jedes Gemüse, was ich auch schon verwendet habe sind vor allem Aubergine und Zucchini. Dieses mal hatte ich aber nur Tomaten und Paprika übrig.

Beträufelt wird das ganze dann mit etwas Öl. In den meisten Rezepten im Internet wird Olivenöl zum backen, braten bzw. zum generellen Erhitzen verwendet. Wenn ich sowas lese schlage ich jedes mal die Hände über dem Kopf zusammen. Zeitschriften, Youtuber, Köche…überall wird Olivenöl zum Erhitzen verwendet. Gut schmecken tun die Rezepte dann natürlich, doch gesundheitlich betrachtet ist das Erhitzen von Olivenöl sehr schädlich. Olivenöl gehört zu den einfach ungesättigten Fettsäuren. Diese wurden lange Zeit als ideale Öle zum Erhitzen empfohlen. Aus diesem Grund kann man eigentlich auch niemandem einen Vorwurf machen wenn er beispielsweise Olivenöl zum erhitzen verwendet, denn gefühlt ändert sich alle paar Wochen sowieso die Expertenmeinung zu bestimmten Lebensmitteln. Mittlerweile weiß man aber auf jeden Fall, dass auch einfach ungesättigte Fettsäuren (mehrfach ungesättigte sowieso) anfällig für Oxidationsproszesse sind und sich aus ihnen daher (wenn sie hohen Temperaturen, Licht oder Sauerstoff ausgesetzt sind) schädliche Substanzen entwickeln können.
Meine Empfehlung ist daher: lieber gesättigte Fettsäuren wie Kokosöl oder Ghee (Butterschmalz) zum Erhitzen zu verwenden. Solltet ihr dennoch Olivenöl verwenden wollen, dann erhitzt dieses zumindest nicht über 180°C, nutzt es also beispielsweise nicht zum scharfen anbraten.

Das Thema Fette ist sehr umfangreich, für unsere Gesundheit aber unerlässlich. Hättet ihr Interesse an einem Beitrag zu diesem Thema?

Feta mit gemischtem Gemüse aus dem Ofen

Portionen: 2 Personen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten Zubereitungszeit: 15 - 20 Minuten Gesamtzeit: 30 Minuten

Dieses schnelle Rezept ist nicht nur gesund und lecker, sondern auch richtig nachhaltig! Bevor ihr liegengebliebenes Gemüse schlecht werden lasst, könnt ihr es wunderbar für Ofengemüse verwenden.

Zutaten

  • 5 Tomaten
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Paprika
  • 250 g Feta oder Hirtenkäse
  • etwas Öl
  • Getrocknete Kräuter

Und so gehts

1

Für dieses schnelle Rezept gibt es eigentlich nur zwei kurze Arbeitsschritte:

2

1. Zunächst den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Anschließend das Gemüse in kleine Stücke und den Feta in kleine Würfel schneiden.

3

2. Das klein geschnittene Gemüse sowie den Feta in eine Auflaufform geben und mit etwas Öl beträufeln und mit den getrockneten Kräutern bestreuen. Öl und Kräuter mit einem Löffel oder den Händen mit den restlichen Zutaten vermengen. Gebacken wird das Ganze nun für ca. 15-20 Minuten, je nachdem wie braun der Feta sein soll.

Hinweise

Tipp: Jeder Backofen backt anders. Um zu verhindern, dass das Gemüse zu trocken und der Feta zu braun wird, kann die Auflaufform während des Backens mit einem Stück Backpapier bedeckt werden.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Das Könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

ICH FREUE MICH AUF EINEN KOMMENTAR VON DIR